Skip to content

Stockholm in Google Earth

En passant wahrgenommen und nicht genug zu würdigen: Google-Earth-Overlays historischer Stadtpläne aus dem Stockholmer Stadtarchiv. Insgesamt elf Pläne gibt es zur Zeit zum Download, in teilweise recht großen Dateien und leider nur mit schwedischen Beschreibungen, davon sollte man sich aber nicht abhalten lassen. Bei Ogle Earth finde ich außerdem den Hinweis, dass es auf der Website des Stadtarchivs noch eine ganze Menge mehr zu entdecken gibt: Es läuft ein umfangreiches Projekt zur Digitalisierung und Veröffentlichung der Archivbestände. Ich kann mir leider nur auszugsweise einen Reim aus dem schwedischen Text zum Projekt machen, aber das Versprechen, dass hier bald mehr Karten, Grafiken und andere Datenbankmaterialien zu finden sein und auch für Google Earth aufbereitet werden, ist deutlich und erfreulich genug.

Da könnten andere durchaus was von lernen, zum Beispiel die Kölner Uni-Bibliothek. Deren Projekt Digitalisierung europäischer Städte- und Landschaftsdarstellungen ist eine eher zähe Geschichte, gruftig aufbereitet, lieblos eingescannt und mühselig handzuhaben. Und das ist nicht das erste Mal, dass ich sowas über ein Digitalisierungs-Projekt aus Köln denke. (Via.)

2 Kommentare

  1. mity! wrote:

    Immerhin gibt es ja vom Landesvermessungsamt NRW verschiedene historischen Karten in digitaler Form zum… nun ja: Erwerben.
    Was mich aber sehr beeindruckt hat, ist das private Projekt eines berliner Karten-Freunds, der seine recht umfangreiche Sammlung an historischen berliner Stadtplänen digitalisiert hat und in – wie ich finde – ausgesprochen professioneller Form auf der Seite Berliner Stadtplanarchiv zur Verfügung stellt. Ich habe jedenfalls schon so manche Stunde auf dieser Seite verbracht…

    Verfasst am 17.01.07 um 5:04 am | Permalink
  2. Stimmt natürlich. Von anderen LVAs gibt’s auch ähnliches, siehe Bayern. Ich dachte mehr an Projekte, die wie in Stockholm auch neuere Technologien oder Ideen einbeziehen, eben beispielsweise den Einsatz von Google Earth.

    Danke jedenfalls für den Hinweis auf die Berliner Seite. Die ist wirklich sehenswert.

    Verfasst am 17.01.07 um 10:51 am | Permalink

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail wird von uns zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht oder weitergereicht. Mit * markierte Felder bitte ausfüllen
*
*