Skip to content

PlaceEngine

Sony ist offensichtlich gerade dabei, so eine Art soziales GPS aufzubauen. Neue PlayStation-Portables nutzen für die Navigationssoftware eine Plattform namens PlaceEngine, die nicht nur auf GPS-Daten angewiesen ist, sondern Positionsangaben auch aus nahegelegenen WiFi-Hotspots ermitteln kann. Damit ließe sich die Navigationssoftware des Geräts auch in Gebäuden nutzen, wo es keinen GPS-Empfang gibt.

Das System setzt dabei scheinbar auch auf die aktive Mitarbeit der PSP-Nutzer, die über die PlaceEngine-Website dazu beitragen können, Ortsangaben zu ergänzen oder zu verbessern.

It relies on previous users having told the system where they are and matching the existing Wi-Fi signatures to what the PSP currently sees.

heißt es dazu auf dieser Website.

Leider gibt es bisher nur wenige nicht-japanische Website, die über dieses Projekt berichten, und die wenigen englischsprachigen Beiträge geben nur ansatzweise Aufschluss, wie das System funktionieren könnte. (Dieser Blogeintrag scheint alles, was es bisher auf Englisch dazu gibt, zu verlinken.) Austesten kann man die PlaceEngine leider auch nur in Japan: Die PSP mit der entsprechenden Software gibt es bislang nur dort im Handel.

(iRiver nutzt scheinbar auch schon so ein ähnliches System.)

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail wird von uns zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht oder weitergereicht. Mit * markierte Felder bitte ausfüllen
*
*