Skip to content

Lost in Manhattan

Get Lost ist ein Projekt des New Museum of Contemporary Art in New York. Keine Ausstellung, wenn ich es richtig verstehe (das Gebäude des Museums ist derzeit geschlossen), sondern ein Publikationsprojekt mit einem Magazin, das im Juni gratis verteilt wurde, und dazugehöriger Website.

21 Künstler waren eingeladen, persönliche Stadtpläne von Manhattan zu entwerfen: Ein “kollektives Porträt von downtown New York”, “uncovering a territory that is both real and imaginary”. “Stadtplan” muss man dabei im weitesten Sinn verstehen: Neben Bildern, die unmittelbar kartographische Elemente aufgreifen, gibt es auch Skizzen, Karikaturen und Collagen, etwa die von Sonic Youth-Gitarrist Thurston Moore, der aus Fotos von Kollegen wie Joey Ramone, Patti Smith und Lou Reed ein simples, effektives Porträt der New Yorker Subkultur zusammenstellt. Andere Teilnehmer des Projekts sind Lawrence Weiner, Isa Genzken und Jonas Mekas, auch eine ganze Reihe von Namen, die ich hier zum ersten Mal gesehen habe. Eine sehenswerte kleine Galerie des Mythos New York, zumal man (hab ich so auch noch nicht gesehen) die Bilder zoombar gemacht hat. (Via.)

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail wird von uns zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht oder weitergereicht. Mit * markierte Felder bitte ausfüllen
*
*