Skip to content

Google Maps: Die Oberfläche ist neu

Der “Hybrid”-Knopf ist verschwunden, statt dessen heißt es jetzt “Oberfläche”: Ein neuer Button verleiht den Google Maps ein bißchen mehr Profil. Sichtbar sind topographische Besonderheiten wie Höhenunterschiede, landwirtschaftliche und bebaute Zonen, Naturschutzgebiete usw. Die Höhe wird übrigens nicht nur bei Gebirgszügen angezeigt: Wie man hier sehen kann, gibt es sogar Höhenprofile ausgewählter Gebäude. (Scheint aber bisher nur bei US-Städten der Fall zu sein.)

Die Hybrid-Ansicht, die Satellitenbild und Kartendetails kombinierte, ist aber nicht verschwunden: Sie befindet jetzt sich unter dem “Satellit”-Button. Wer nur das Bild haben will: Rechter Mausklick auf “Satellit”, dann lässt sich das Häkchen bei “Labels anzeigen” entfernen.

Die Darstellung erinnert ein bißchen an Shaded Relief von Jon Parker. (Hatte ich hier schon mal erwähnt.) Ob’s da einen Zusammenhang gibt, weiß ich aber nicht – von Google gibt’s noch keine offizielle Mitteilung dazu.

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail wird von uns zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht oder weitergereicht. Mit * markierte Felder bitte ausfüllen
*
*