Skip to content

“Blaupausen unsichtbarer Städte”

City Cut
Matt Shlian, City Cut (2002)

Der Falk-Plan ist eine besondere Form von Origami: Es reicht oft nur eine Falzung, um eine vertraute Umgebung in eine unbekannte Gegend zu verwandeln. Matt Shlian, scheint mir, arbeitet mit einer ähnlichen Prämisse: In seinen Zeichnungen, vor allem aber in seinen Origami-Arbeiten, geht es oft darum, wie Informationen in den Falzen und Falten von Material auftauchen und verschwinden. Oder: Wie der Zufall (oder der Versuch, ihn zu manipulieren) dazu führt, dass komplexe Strukturen sich selbst organisieren und wieder auflösen.

I am fascinated with computer technology and its ability to mistranslate information. Like a game of “telephone”, multiple software programs fracture and compound text and image as they travel through different formats on the computer. Bearing little resemblance to their origin, the new information is rendered on a pen plotter creating a chaotic world rooted in happenstance. No longer legible, I see the drawings as blueprints for invisible cities, answers to questions that may unfold over time.

Matt Shlian
Matt Shlian, Ghosttown (Detail, 2007)

(Via _urb_.)

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail wird von uns zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht oder weitergereicht. Mit * markierte Felder bitte ausfüllen
*
*