Skip to content

Google Transit für Köln

Google Transit Köln

Google Maps hat vor einigen Tagen sogenannte “Transit Layers” (Plandarstellungen öffentlicher Verkehrsmittel) für knapp ein Bauernschock Städte hinzugefügt. Die komplette Liste gibt’s im offiziellen Blog, auch ein paar deutsche Städte sind darunter, Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf und natürlich Köln.

Wer allerdings ein praktisches neues Werkzeug erwartet, um Fahrplanauskünfte einzuholen, wird rasch enttäuscht. In Berlin jedenfalls scheint die Zuverlässigkeit des Transit-Layers nicht so toll zu sein, wie man hier in den Kommentaren nachlesen kann. Und auch in Köln gibt es ein paar Merkwürdigkeiten. Dass die Busnetze noch komplett fehlen, wird vielleicht später mal nachgeholt. Weniger einsichtig ist, warum die beiden wichtigsten Linien, die Köln mit Bonn verbinden, ebenfalls nicht vorhanden sind, nämlich die 16 (Rheinuferbahn) und die 18 (Vorgebirgsbahn). Hat das vielleicht damit zu tun, dass die Linien nicht von den Kölner Verkehrsbetrieben allein, sondern gemeinsam mit den Stadtwerken Bonn betrieben werden? Trotzdem ist es etwas merkwürdig, dass zwei der wichtigsten Strecken nicht zu sehen sind.

S-Bahn-Linien

Von den Nahverkehrsstrecken, die die Deutsche Bahn bedient, gibt es nur die S-Bahn-Linien zu sehen, Regionalbahnen und -expresse, die eine wichtige Ergänzung (und auf vielen Strecken die einzige Variante) des Nahverkehrs sind, fehlen komplett. Die neue Mittelrheinbahn kennt man bei Google ebenfalls noch nicht.

S-Bahn Köln

Und auch die Darstellung der S-Bahn-Strecken ist seltsam, wie man auf dem Kartenausschnitt oben sehen kann. Einige Strecken scheinen als im Nirvana zu enden, etwa das dunkelgrüne Stummelchen im Norden von Mülheim (oberhalb der Markierung der B506) oder laufen in komischem Zick-Zack: So scheint es von Buchforst aus eine Strecke zu geben, die steil südwärts führt, um dann ebenfalls im Nirgendwo aufzuhören.

Insgesamt dient dieser Transit-Layer, zumindest für Köln, allenfalls als erste Orientierung, wo überhaupt eine ÖPNV-Infrastruktur gegeben ist. Eine konkrete Reiseplanung ist darüber (noch?) nicht möglich, vielleicht wollen das die betroffenen Verkehrsunternehmen auch nicht, beim Klick auf eine Haltestelle bekommt man jedenfalls nur ein Link zur KVB-Website. Übrigens auch bei den S-Bahn-Haltestellen, die ja gar nicht von der KVB, sondern von der DB bedient werden. (Allerdings berücksichtigt die Fahrplanauskunft auf der KVB-Site tatsächlich auch die S-Bahn-Halte. Die besonderen Eigenheiten der “Fahrplan-Komfortsuche” der KVB, die vor allem Ortsfremde gerne mal ins Schleudern bringen, wären freilich einen eigenen Eintrag wert.)

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Liste. Gruß aus unserem Tonstudio Köln

    Verfasst am 17.01.12 um 8:46 pm | Permalink
  2. Smithk449 wrote:

    You’re so interesting! I don’t think I have read anything like this before. So wonderful to discover somebody with some unique thoughts on this subject matter. Seriously.. thank you for starting this up. This website is one thing that is needed on the internet, someone with a bit of originality! beebdccdkeafegfg

    Verfasst am 31.01.17 um 3:21 am | Permalink

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail wird von uns zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht oder weitergereicht. Mit * markierte Felder bitte ausfüllen
*
*