Skip to content

Ist die “älteste Landkarte der Welt” eine Fälschung?

Karte von Soleto

Die vor zwei Jahren in Süditalien entdeckte Karte von Soleto gilt als älteste Landkarte der westlichen Welt. Möglicherweise handelt es sich bei dieser Tonscherbe jedoch um eine Fälschung.

Das behauptet zumindest der Archäologe Douwe Yntema von der Universtität Amsterdam in der niederländischen Zeitschrift Geschiedenis Magazine. Der Artikel selbst liegt mir nicht vor (er befindet sich in der Nr. 41 [Jan/Feb 2006], S. 5, falls jemand suchen möchte), aber Peter van der Krogt hat in der Mailing-Liste Maphist die wichtigsten Argumente zusammengefaßt:

  • Es gibt Ähnlichkeiten zwischen der Darstellung der Salento-Region auf der Karte und in einem niederländischen Schulatlas
  • Die Karte ist genordet
  • Städte sind als Punkte markiert und nicht, wie sonst auf antiken Karten üblich, als Häuser
  • Die eingravierte Landkarte ist genau durch die Ränder der Scherbe begrenzt (also vermutlich nach der Zerstörung des ursprünglichen Objekts entstanden
  • In der Antike war man weniger an der exakten Lage von Orten interessiert, sondern an den Verbindungswegen dazwischen. Straßen sind auf der Karte aber nicht eingezeichnet.
  • Der Fundort der Scherbe, Soleto, ist auf der Karte eingezeichnet, obwohl der Ort zur damaligen Zeit kaum von Bedeutung war
  • Die Schriftart der Buchstaben paßt mehr ins 3. Jhd. v. Chr. als ins 5., aus dem die Scherbe angeblich stammen soll

Yntema vermutet, dass sich jemand mit dem Entdecker der Scherbe, dem belgischen Archäologen Thierry van Compernolle, einen Scherz erlaubt haben könnte. Nun hat die Geschichte ein größeres Echo gefunden als vielleicht beabsichtigt war – es gab zum Beispiel schon ein Kolloquim zum Thema, die Karte selbst ist im Archäologischen Nationalmuseum von Tarent ausgestellt -, und so traut sich der Fälscher vielleicht nicht, seine Tat zu gestehen.

Update (26.02.2006): Thierry van Compernolle hat mittlerweile in einer E-Mail die Echtheit der Soleto-Karte betont und eine eingehendere Auseinandersetzung mit Yntemas Behauptungen versprochen, sobald ihm dessen Artikel vorliege.

Ein Trackback/Pingback

  1. [...] Eine weitere Sammlung von Links, die schon seit einigen Tagen in meinem Entwurfsordner sitzen: Zum Beispiel der Hinweis auf einen interessanten Artikel in der amerikanischen Zeitschrift Coordinates. Um wahrscheinliche oder vermutete Fälschungen von Landkarten ging es hier ja schon bisweilen. David Allen hat sich in Coordinates nun mit einem weiteren möglichen Fall beschäftigt, nämlich der sogenannten Velasco-Karte. [...]

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail wird von uns zu keinem Zeitpunkt veröffentlicht oder weitergereicht. Mit * markierte Felder bitte ausfüllen
*
*